Anzeige
Richtig und schick gekleidet bei Wind und Wetter

Modisch durch Herbst und Winter

Richtig und schick gekleidet bei Wind und Wetter

Modebewusste Menschen frösteln angesichts der anstehenden kalten Jahreszeit nicht nur wegen der sinkenden Temperaturen, sondern auch hinsichtlich der in Frage kommenden Kleidung: Wie soll ich mich nur schick anziehen, wenn ich mich eigentlich komplett einhüllen sollte? Doch gemäß dem alten Spruch, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung, können wir uns auch in Herbst und im Winter toll kleiden – ohne dabei frieren zu müssen. Hier kommen die ultimativen Tipps für ein modebewusstes Outfit auf Reisen oder Ausflügen in den winterlichen Monaten.

Freshe Mode bei frischen Temperaturen

Gerade im Winter, wenn die Tage kürzer werden und das wenige Sonnenlicht wertvoller, sollten wir uns nach draußen wagen und die gesunde Luft in uns aufsaugen. Wenn wir dabei auch noch gut aussehen, fördert dies das allgemeine Wohlbefinden und das Selbstbewusstsein obendrein. Mit einigen "kleidungstechnischen" Tricks lässt es sich im Freien also gut aushalten.

1. Der Zwiebellook

Effektiv und zudem Schicht für Schicht modisch spannend ist der sogenannte Zwiebellook, bei dem, wie beim organischen Vorbild, eine Lage über die andere angezogen wird. Praktisch daran: In warmen warmen Räumen – wie im Büro oder auf Reisen in einem Restaurant – nur die oberen Schichten ausgezogen werden müssen und darunter schicke Klamotten auftauchen. Hier lassen sich beispielsweise auch pfiffige und trendige Stulpen über einer Slim-Jeans tragen. So entstehen sowohl für draußen als für drinnen ein jeweils anderer modischer Look.

2. Die Schwitzfalle

Auf Reisen in den kalten Jahreszeiten wechseln wir oft von Outdoor-Aktivitäten zu Attraktionen in Räumen. So geht man einerseits gerne in neuer Umgebung spazieren, schlendert aber zugleich auch gerne in Shops oder Galerien. Deshalb sollten wir bei der Kleiderwahl darauf achten, dass wir drinnen nicht zu sehr ins Schwitzen geraten. Tipp: Verzichten Sie auf Baumwollstoffe, die direkt auf der Haut anliegen.

3. Die Schuhwahl

Vom Boden kriecht die Kälte förmlich in den Körper hinein, deshalb ist zu festem Schuhwerk zu raten. Auch hier müssen es nicht klobige Stiefel sein, inzwischen gibt es in Sachen Winterschuhe allerlei Schickes und Praktisches in einem. Damen können sich in angesagten Overknees, die man bei Deichmann, Takko oder anderen Schuhhändlern des Vertrauens findet, warme Füße verschaffen. Für Herren gibt es sportliche Stiefeletten, die die Füße gut wärmen.

4. Die Mantelfrage

Ideal ist ein Mantel, der knielang ist und über die Hüften fällt, damit die empfindlichen Nieren im Körper gut vor der Kälte geschützt werden. Mittlerweile gibt es viele funktionale und variable Outdoor-Jacken, bei denen man zum Beispiel die Kapuze abnehmen kann und so im Nu ein "neues" Kleidungsstück erhält. Männer finden für die widrigen Wetterverhältnisse praktische wie stilvolle Outdoorjacken mit Stehkragen. Jacken von der Marke Wellensteyn sind so konzipiert, dass diese bei Wind und Wetter getragen werden können. So gibt es Jacken, die beispielsweise für den nasskalten Herbst, der aber auch sonnig und daher eher mildere Tage haben kann, konzipiert sind. Aber auch Jacken mit Pelzapplikationen sind sowohl bei Frauen und Männern ein besonderer Hingucker. Sie sehen nicht nur toll aus, sondern schützen den Körper im Winter auch vor dem Auskühlen. Bei solch schönen Funktionsjacken ist es immer gut, sich zu informieren und nach Schnäppchen Ausschau zu halten, da diese doch sehr teuer sein können und ja auch besondere Wetterverhältnisse aushalten sollen. Einen Wellensteyn-Sale gibt es auf Fashion ID mit vielen Informationen rundum Wellensteyn und deren Vision von Mode.

5. Die Accessoires

Klein, aber wichtig sind im Winter auch die vielen zusätzlichen Kleidungsstücke wie Mützen, Handschuhe oder Schals: Gerade Letztere sind extrem variabel und können verschiedene Looks kreieren. Ideal ist dabei ein breiter Schal aus Wolle, den man immer anders drapieren kann und der besonders gut bei Wind und Wetter schützt. Strumpfhosen und Leggings sind darüber hinaus ebenfalls Must-haves, denn auch sie wärmen dezent und können modische Highlights setzen.

Autor: Redaktion