Anzeige
DIY-Adventskalender: Die 5 originellsten Ideen für den kleinen Geldbeutel

Super einfache Adventskalender zum Selbermachen

DIY-Adventskalender: Die 5 originellsten Ideen für den kleinen Geldbeutel

Weihnachten rückt immer näher – und so langsam wird´s Zeit, sich um einen Adventskalender für den Partner oder die Kinder zu kümmern. Wäre da nur nicht der ganze Weihnachts-Trubel in der Stadt… Was gibt es schlimmeres, als überfüllte Straßen, aufgeheizte Geschäfte und genervte Menschen? Nichts! Unser Vorschlag: zu Hause bleiben und selber machen! Mit diesen 5 Adventskalender-Bastel-Ideen gehört Weihnachtsstress der Vergangenheit an – garantiert! Wie´s geht, zeigt Ihnen der Lifestyle-Insider

1. Adventskalender aus Klopapierrollen

Weihnachten muss nicht immer teuer sein. Auch wenn Sie aus einer großen Familie stammen und jedes Jahr eine ordentliche Summe für Geschenke ausgeben, können Sie an bestimmten Ecken sparen. Fangen Sie am besten mit dem Adventskalender an. Mit viel Kreativität und ein paar Handgriffen kriegt das jeder hin. Klopapierrollen z.B. sollten Sie im November, so kurz vor Weihnachten, nicht wegschmeißen. Mit ein wenig Farbe und Fantasie kann man daraus nämlich einen Weihnachtsbaum-Adventskalender basteln.

Material:

  • 24 Klorollen
  • Holzleim
  • Papier aus Naturkarton
  • Grüne Acrylfarbe & Pinsel

Anleitung:

Für den Kalender kleben Sie die Rollen zunächst mit Holzleim mit einer der offenen Seiten auf das Papier. Schneiden Sie sie dann der Reihe nach aus und nummerieren Sie sie an der Vorderseite von 1-24 durch. Nun kommt die Farbe ins Spiel – damit der Baum auch nach einem Baum aussieht, bemalen Sie die Rollen von außen mit einem kräftigen Grünton. Gut trocknen lassen und die Rollen richtig in Pyramiden-Form anordnen. Alles mit Holzleim zusammenkleben, aufstellen, befüllen und zum Schluss die Hinterseite der Rollen mit dem restlichen Karton zukleben.

 

2. Adventskalender aus Briefumschlägen

Eine einfachere Idee für einen Last Minute Adventskalender gibt es nicht. Denn Briefumschläge und Stifte hat in der Regel jeder zu Hause. Ob die Umschläge nun weiß, bunt bzw. mit oder ohne Fenster sind, spielt dabei keine Rolle. Dieser Adventskalender wird in jedem Fall ein echter Eye-Catcher.

Material:

  • 24 Briefumschläge
  • Weißes Papier
  • Bunte Stifte
  • Kleber oder Tesa-Film

Anleitung:

Wer möchte, kann die Briefumschläge zunächst bunt bemalen oder mit Motiven verzieren. Für Kinder eignen sich vor allem Tiermotive, für Jugendliche und Erwachsene z.B. Punkte oder Sterne. Zuerst schneiden Sie aus dem weißen Papier 24 Kreise heraus. Diese werden danach von 1 bis 24 durchnummeriert und mit Tesa oder Kleber auf die Briefumschläge geklebt. Falls Sie Umschläge mit Fenstern verwenden, können Sie größere Kreise ausschneiden, um die Fensterfolie besser zu verdecken. Nur noch mit Schokolade oder Pralinen befüllen und die Umschlage in ein Körbchen legen – fertig ist Ihr Unikat!

 

3. Adventskalender aus Streichholzschachteln

Nicht nur Klopapierrollen, auch Streichholzschachteln können wiederverwendet werden. Und da im Winter sowieso in vielen Haushalten öfter das Kerzenlicht brennt, kommt einem ein Adventskalender daraus wirklich mehr als gelegen.

Material:

  • 24 leere Streichholzschachteln
  • Flüssigkleber
  • Geschenkpapier
  • Tannenzapfen oder –zweige zur Dekoration

Anleitung:

Zunächst kleben Sie je 8 Streichholzschachteln zu einem Turm aufeinander. Die insgesamt 3 Türme kleben Sie dann seitlich aneinander, sodass sich ein großer Turm mit 24 Schubladen ergibt. Nun ist der Rohbau geschafft. Lassen Sie Ihr Häuschen kurz trocknen und ummanteln Sie es dann mit Geschenkpapier. Was jetzt noch fehlt, ist die Dekoration. Dafür ziehen Sie die Schubladen aus allen Streichholzschachteln und verzieren diese. Hier sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob Sterne, Herzchen oder Punkte – bemalen Sie sie nach Lust und Laune. Wer möchte kann zusätzlich noch ein kleines Dreieck an der Vorderseite ausschneiden, damit sich die Advents-Türchen später leichter öffnen lassen. Zum Schluss geben Sie noch ein wenig Flüssigkleber auf den „Kopf“ des Turms und legen ein paar Tannenzapfen oder schön grüne Zweige drauf. Et voila!

 

4. Adventskalender aus Butterbrot-Tüten

Man nehme ein paar Butterbrottüten und etwas Geschenkband. Beim Rest können Sie dich daran orientieren, was Sie gerade zur Hand haben: Ob Wassermalfarben, Buntstifte, Weihnachtskugeln oder Zuckerstangen. Durchforsten Sie einfach mal Küche und Keller, Sie finden sicherlich noch ein paar Kleinigkeiten.

Material-Vorschlag:

  • 24 Papiertüten
  • Geschenkband
  • 1 Kartoffel und Acrylfarben
  • Locher
  • 2 Nägel für die Wand

Anleitung:

Zuallererst werden die Tüten mit Kartoffelstempeln bedruckt. Dafür halbieren Sie die Kartoffel und schneiden einen Stern mit Hilfe eines scharfen Messers oder Cutters aus. Tunken Sie Ihren Stempel dann in die Farbe und hinterlassen Sie auf jeder Tüte 2-3 Stern-Abdrücke. Danach befüllen Sie die Tüten, knicken die Öffnung der Beutel um und stanzen mit dem Locher zwei Löcher hinein. Nun binden Sie ein Band drum. Wer möchte, kann zusätzlich kleine Zettelchen mit der Nummer der Tüte daran befestigen. Alternativ kann die Nummer auch einfach mit Filzstift oder Edding auf die Tüte gemalt werden. Nur noch die Nägel in die Wand hauen, die Tütchen an einem langen Band aneinanderreihen und aufhängen.

 

5. Adventskalender aus Luftballons

Dieser bunte Adventskalender wird Ihnen jeden Morgen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Die Ballons können zwar nicht allzu schwer befüllt werden, doch das macht nichts. Manch einer erfreut sich auch über Gutscheine oder ein paar liebevolle Worte auf hübsch bemalten Zettelchen.

Material-Vorschlag:

  • 24 Luftballons
  • 1 großer Ast
  • Faden und Geschenkband
  • Trichter
  • 2 Nägel

Zuerst stülpen Sie die Ballons der Reihe nach über einen Trichter und werfen die Gutschein oder die Zettel hinein. Binden Sie die Ballons fest zu und befestigen Sie sie mit einem Faden an dem Ast. Nun hauen Sie die Nägel in die Wand und hängen den Ast inklusive der Ballons mit Hilfe eines Geschenkbands daran auf. Wer freut sich auch schon so auf den morgendlichen Knall?

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: Bettina Pluskota