Anzeige
Es geht auch anders: Die 10 besten Zucker-Alternativen

Es geht auch anders: Die 10 besten Zucker-Alternativen

Es ist eine böse Gewohnheit: Hier ein Löffel Zucker, da ein bisschen Marmelade und der Kuchen muss auch genügend gesüßt sein, damit er schmeckt. Zucker hat in den letzten Jahrzehnten eine elementare Rolle in der Nahrungszufuhr des Menschen eingenommen. Diese wird auch von der Lebensmittelindustrie gefördert, die den Suchtstoff in immer mehr Produkten verarbeitet. So unscheinbar er aussehen mag, so krank macht der Industriezucker auf Dauer. Der-Lifestyle-Insider.de sagt Diabetes mit den zehn besten Zucker-Alternativen den Kampf an!

1. Künstliche Süßstoffe

Künstliche Süßstoffe wie etwa Saccharin ersetzen den Zucker auf einfachem und schnellem Wege und schaden weder den Zähnen, noch fördern sie Diabetes. Wer abnehmen möchte, sollte aber nicht zu ihnen greifen – dem Körper wird die Zufuhr von Süßem vorgegaukelt, da aber effektiv nichts ankommt, können Heißhungerattacken die Folge sein.

2. Kokosblütenzucker

Der natürlich gewonnene Kokosblütenzucker lässt den Insulinspiegel im Vergleich zu Industriezucker viel langsamer ansteigen und ist daher auf Dauer gesünder. Außerdem versorgt er den Menschen mit Nährstoffen: Eisen, Zink und Kalzium gelangen so in den Organismus.

3. Obst

In pürierter Form kann Obst ganz einfach den Zucker ersetzen. Auch wenn der Heißhunger nach Süßem zuschlägt, ist ein Fruchtsmoothie immer die bessere Alternative als ein anderes gesüßtes Produkt.

4. Stevia

Eine wahre Bombe ist Stevia – denn die Süßkraft ist ganze 300 Mal stärker als bei Zucker, was heißt das bei der Dosierung Vorsicht geboten ist. Den Insulinspiegel lässt Stevia aber kalt – die perfekte Alternative für Diabetiker.

5. Birkenzucker

Diese Variante wird auch Xylit genannt und kann verwendet werden wie normaler Zucker. Birkenzucker trumpft nicht nur durch eine Halbierung der Kalorienzahl gegenüber herkömmlichen Zucker, sondern ist auch äußerst zahnfreundlich – Karies adé!

6. Erythrit

Dieser Alkoholzucker hat kaum Kalorien und ist dabei ähnlich süß wie Zucker. Das klingt zu schön um wahr zu sein? Tatsächlich führt eine zu große Verzehrmenge zu Bauchschmerzen und Verdauungsproblemen. Weniger ist bei Erythrit also mehr!

7. Honig

Ebenfalls natürlich ist Honig als Zuckerersatz. Nährstoffe und Antioxidantien machen ihn zu der besseren Alternative zu Zucker. Doch Vorsicht ist bei den Kalorien gegeben: Diese spart man durch Honig leider nicht.

8. Ahornsirup

Während man den Zucker 1:1 mit Honig ersetzen kann, sollte man dies beim Ahornsirup nicht tun – dieser ist nämlich viel süßer als Honig. Dafür bekommt man aber auch mehr Nährstoffe.

9. Agavendicksaft

Eine gute vegane Alternative zu Honig ist Agavendicksaft – gewonnen aus der Agave in Mexiko, schlägt er weniger auf den Blutzuckerspiegel als Industriezucker.

10. Zuckerrübensirup

Wer sich für Zuckerrübensirup entscheidet, wird vor allem mit Mineralstoffen versorgt. Ob beim Backen oder für Soßen, der Saft der Zuckerrübe verfeinert einige Mahlzeiten.

Autor: Julia Weinzierler